5

Vorteile der OpenSource Software WordPress

I love WordPress

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte von WordPress leitete Matt Mullenweg am 27. Mai 2003 mit dem ersten offiziellen Release WordPress Now Available ein.

WordPress: OpenSource Software für Blogs und einfaches CMS!

Heute erfreut sich WordPress, die Nummer 1 unter den Blogsystemen, einer außerordentlichen Popularität weltweit und gilt als Liebling der Suchmaschinen.

Doch warum sind gerade WordPress Blogs so beliebt?

Einige Gründe, warum ich WordPress liebe, möchte ich hier aufzählen.

WordPress ist eine OpenSource Software, steht also allen Usern kostenlos zu Verfügung und bietet dennoch ein hohes Maß an Möglichkeiten und Komfort, so dass WordPress Blogs ihrer Konkurrenz keinesfalls nachstehen.

Die 5 Minuten Installation ermöglicht es auch Laien ohne HTML-Kenntnisse ein WordPress Blog sehr schnell und einfach zu installieren und für so ziemlich jedes Problem gibt es Tutorials und Hilfestellungen im Netz.

WordPress ist einfach zu bedienen und läuft sehr stabil und zuverlässig. Regelmäßige Updates und neue Features sorgen für pannenfreies Arbeiten mit WordPress.

Die Nutzeroberfläche ist selbsterklärend und übersichtlich, so dass sich Jeder schnell einarbeiten kann. Weder zum Anlegen von Seiten oder Kategorien, noch zum Erstellen und Veröffentlichen von Artikeln sind technische Kenntnisse notwendig und mit wenigen Arbeitsschritten ist ein Post im Internet veröffentlicht.

WordPress ist extrem suchmaschinenfreundlich und hat eine schnelle Performance.

Es gibt eine hervorragende Community und Funktions-Erweiterungen, sogenannte Plugins, für so ziemlich jeden Bedarf.

Ob man den Wetterbericht, eine Umfrage, Besucher-Statistiken oder Social Media Verknüpfungen in seinen WordPress Blog einbinden möchte – Jemand hat es bestimmt schon programmiert und ins Netz gestellt.

Durch die Widget-Funktion in der Sidebar lassen sich interaktive Verknüpfungen mit dem Web 2.0 integrieren, wie beispielsweise die letzten Tweets in Twitter.

Man kann WordPress nicht nur als Blog Software nutzen, sondern auch für statische Webseiten, Verkaufsseiten oder Squeeze-Pages.

WordPress ist auch ein Content-Management-System (CMS) und durch die Trennung von Content (Inhalt) und Layout (Design) der Webseite, kann beides unabhängig voneinander gestaltet und gepflegt werden.

Dadurch kann ohne Probleme jederzeit das Design verändert und ein Theme installiert werden, ohne dass dies Einfluss auf den Content hat. WordPress bietet ein gigantisches Theme-Pool, das seinesgleichen sucht und als User hat man dadurch eine enorme Auswahl an Templates und Designs.

Auch werden von tausenden Designern Premium-Themes erstellt und angeboten, so dass der individuellen Gestaltung des WordPress Blogs nichts im Wege steht.

RSS-Feeds werden automatisch beim Veröffentlichen eines Artikels verfügbar, ohne dass man selbst dafür aktiv werden muss.

WordPress verfügt über eine bequeme Upload-Funktion für Dateien (Bilder, Videos etc.), sowie auch für Plugins oder Themes. Dies erspart viel zeit, da man nicht extra den FTP-Client nutzen muss. Die bereits hochbeladenen Dateien sind in der Mediathek jederzeit verfügbar und können an anderer Stelle eingebunden werden.

FAZIT:

WordPress ist sowohl als Blog als auch als einfaches Content-Management-System (CMS) hervorragend geeignet und 8 Jahre nach seiner Einführung aus der Blogosphäre ganz sicher nicht mehr weg zu denken.

Wer ein einfach zu bedienendes und dennoch absolut zuverlässig arbeitendes Blog-System sucht, ist mit WordPress immer auf der sicheren Seite.

Das sind nur einige Vorteile von WordPress. Ich würde mich über Ergänzungen mit den für euch wichtigsten Aspekten freuen.

Gerlinde

Comments are closed