12

WordPress Tutorial: Das All in one Favicon Plugin

WordPress Plugin für FaviconEin Favicon (=> ein Akronym der beiden Begriffe Favorites und Icon) ist eine kleine, 16 x 16, 32 x 32 oder 48 x 48 Pixel große Grafik, die deinen Bookmark mit deinem Logo individualisiert darstellt.

Zwar zählt das Favicon zu den kleinen Dingen, denen viele Webmaster bzw. Blogger anfangs wenig Aufmerksamkeit schenken, dennoch ist das Favicon alles andere als unbedeutend.

Und zwar sowohl für die Besucher der Webseite als auch als Branding-Faktor für den Betreiber der Seite.

Bei den Bookmarks und Favoriten-Listen sammelt sich bei den meisten von uns so manches an im Laufe der Zeit, so dass sie häufig ziemlich unübersichtlich werden.

Dadurch, dass dein Bookmark durch das Favicon deutlich mehr ins Auge fällt und einfacher zu finden ist, erhält er mehr Individualität, einen weitaus höheren Faktor zur Wiedererkennung und trägt so zusätzlich zum Branding deines WordPress Blogs bzw. deiner Webseite bei.

Deshalb solltest du auf diesen kleinen Eye Catcher keinesfalls verzichten, er ist schnell und einfach installiert und gleich mehrfach an verschiedenen Stellen zu sehen.

Wo ist dein Favicon zu sehen?

Zunächst einmal ist das Favicon in der Taskleiste des Browsers zu sehen und trägt dadurch zur Wiedererkennung deines Logos bei.

Beim WordPress Café sieht das Favicon in der Tableiste dann so aus:

Favicon_in_Tableiste

Zudem ist das Favicon auch bei den Favoriten bzw. Bookmarks zu sehen, was zusätzlich zum Wiedererkennungs- und Branding-Faktor auch in der Regel noch den weiteren positiven Effekt hat, dass diejenigen, die deinen Link in ihren Favoriten abspeichern, diesen sofort zuordnen können und dadurch eher anklicken als bei anonymen Links jedesmal nachzusehen.

Favicon_in_den_Favoriten

Auch in der Taskleiste, bei Dashboard-Verknüpfungen und in der Adressbar des Browsers (browserabhängig) ist das Favicon als Erkennungsmerkmal zu sehen.

So bindest du dein Favicon in deinen WordPress Blog ein

Zunächst benötigst du die entsprechende Grafik in der Größe 16 x 16 Pixel oder 32 x 32 Pixel, üblicherweise dein Logo im Kleinformat.

Normalerweise müsstest du jetzt bei einem kostenlosen Favicon Generator deine Grafik in das Icon-Format ‚.ico‘ umwandeln und dieses dann unter dem Namen ‚favicon.ico‘ in das Root-Verzeichnis deines Themes hochladen und im Head-Bereich den Pfad näher definieren.

Einfacher geht dies jedoch mit dem All in one Favicon WordPress Plugin. Lade einfach das Plugin hoch,

AllinoneFavicon-WpPlugin_installieren1

aktiviere es und gehe dann unter Einstellungen zu dem Favicon Plugin.

AllinoneFavicon-WpPlugin_installieren2

Jetzt kannst du deine vorbereitete Grafik hochladen und zwar entweder im .ico oder .png oder .gif-Format.

favicon4

Dasselbe kannst du dann auch darunter für den Backend-Bereich machen und wenn du das Logo mal austauschen möchtest, klickst du einfach die Box darunter an und löscht das Icon.

Die weiteren Einstellungen kannst du im Originalzustand belassen:

Favicon6Jetzt noch auf Änderungen speichern klicken und das war’s.

Mein Fazit zum All in one Favicon WordPress Plugin

Mit diesem WordPress Plugin lässt sich schnell, einfach ein Favicon in den WordPress Blog einbinden, und zwar ohne eine Zeile Code einfügen oder ein Icon erstellen zu müssen.

Wenn du also nicht gerne Änderungen im Code deiner Header-Datei vornehmen möchtest oder dies aus Mangel an Erfahrung scheust, hast du mit dem All in one Favicon WordPress Plugin eine extrem simple Alternative zur Hand.

Wie stehst du dazu? Hast du ein Favicon integriert und lohnt sich deiner Meinung nach das Installieren eines Plugins oder bevorzugst du den manuellen Weg?

Comments are closed