6

Facebook Like-Button und Like-Box mit neuem WP-Plugin datenschutzkonform einbinden

Plugin für Facebook Like-ButtonFacebook Like-Button und Fanpages sind seit Längerem im Visier der Datenschützer und vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) inzwischen in Schleswig-Holstein verboten.

WP-Plugin für datenschutzkonformen Facebook Like-Button und Like-Box für Fanpages laut ULD-Vorgaben!

Jetzt gibt es endlich ein Plugin, mit dem man auf Knopfdruck einen datenschutzkonformen Facebook Like-Button erstellen kann. BITTE AUCH AUF DAS UPDATE AM SCHLUSS DES ARTIKELS ACHTEN!

Zwar sollen nicht nur die Facebook Like-Button und Fanpages rechtswidrig sein, sondern auch die Androhung des ULD selbst auch. Dadurch ist jetzt auch der ULD selbst in die Kritik geraten.

Hier nochmal ein kurzer Auszug aus der Aufforderung des ULD an die Webseitenbetreiber, die Facebook-Reichweitenanalyse abzuschalten:

„Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) fordert alle Stellen in Schleswig-Holstein auf, ihre Fanpages bei Facebook und Social-Plugins wie den „Gefällt mir“-Button auf ihren Webseiten zu entfernen…

… Die maximale Bußgeldhöhe liegt bei Verstößen gegen das TMG bei 50.000 Euro.“

Auch hier im WordPressCafè habe ich bereits einen Artikel darüber veröffentlicht.

Kann der Facebook Like-Button datenschutzkonform eingesetzt werden?

In den FAQ beantwortet der ULD inzwischen Fragen zu dem Facebook Like-Button und kommt zu dem Schluss, dass dieser durchaus auch datenschutzkonform eingesetzt werden kann.

Die Ernüchterung setzt aber ziemlich schnell ein, wenn man liest, WIE der Like-Button rechtssicher eingebunden werden kann.

Dieses wunderbare Zitat möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten, falls du es nicht bereits kennst:

„F: Kann ein Webseitenbetreiber Facebook Social-Plugins so einbinden, dass die unkontrollierte Übertragung personenbezogener Daten verringert wird?

A: Ja. Eine datensparsame Einbindung erfordert zurzeit, dass die Social-Plugins nur dann geladen werden dürfen, wenn die Nutzerin oder der Nutzer gegenüber dem Webseitenbetreiber in die mit der Einbindung von Social-Plugins verbundenen Übertragung personenbezogener Daten an Facebook eingewilligt hat, § 13 Abs. 2 TMG. Dies kann beispielsweise so realisiert werden, indem an der Stelle, an der die Social-Plugins auf der Webseite erscheinen sollen, zunächst eine vom Webseitenbetreiber selbst bereitgestellte Grafik eingebunden wird. Nach Klick auf diese Grafik muss die Nutzerin oder der Nutzer dann über die mit der Anzeige des Social-Plugins verbundene Übertragung personenbezogener Daten an Facebook informiert werden. Willigt die Nutzerin oder der Nutzer ausreichend informiert und aktiv ein, so können darauffolgend die Social-Plugins von Facebook geladen werden. Es besteht die Möglichkeit, die Zustimmung zur Einwilligung über einen nicht-personalisierten Cookie auch für nachfolgende Besuche auf der betroffenen Webseite zu speichern. Über das Setzen dieses Cookies ist die Nutzerin oder der Nutzer ebenfalls zu informieren. Es muss jedoch beachtet werden, dass mittels einer solchen informierten Einwilligung der Nutzerin bzw. des Nutzers nur die Datenübertragung an Facebook auf Veranlassung eines Webseitenbetreibers gerechtfertigt werden kann. Dies ändert nichts daran, dass gegenüber Facebook nach unserer Analyse zurzeit keine wirksame Einwilligung der Nutzerin oder des Nutzers vorliegt.“

Na ist das nicht einfach und simpel??? Ich hatte es mir deutlich aufwendiger vorgestellt :-)

Umso mehr freue mich, dass ich dir heute ein kostenloses WordPress Plugin vorstellen kann, mit dem du sogar die ULD-Vorgaben erfüllen kannst und dies ohne großen Aufwand oder Technik-Kenntnisse.

Ich habe ein kleines Video-Tutorial dazu erstellt, in dem ich dir zeige, wie du den Facebook Like-Button einfach in dein Blog integrierst und dieser sogar die ULD-Vorgaben erfüllt.

Leider kann man die Facebook Fanpages laut ULD nicht datenschutzkonform einsetzen. Auch hierzu ein AUszug aus den FAQ:

„Dem ULD ist momentan keine Möglichkeit bekannt, Fanpages datenschutzkonform zu nutzen. Hierzu sind weitgehende Änderungen seitens Facebook notwendig. Insbesondere muss Facebook den Betreibern von Fanpages die Möglichkeit geben, die Erhebung von personenbezogenen Daten für die Erstellung der Reichweitenanalyse (Facebook Insights) abzuschalten. Weiterhin muss Facebook eine Funktion zur nutzerbezogenen Einwilligung in die Reichweitenanalyse schaffen bzw. Maßnahmen zur Umsetzung der Vorgaben des § 15 Abs. 3 TMG ergreifen.“

Allerdings gibt es auch hierfür ein Widget, dass ebenfalls vor dem Aufrufen erst mal abfragt, ob man das möchte und nur danach werden Daten geladen, sonst lädt man einfach nur ein Bild.

Das geht ganz einfach, indem du nicht das Plugin direkt im Blog installierst, sondern du gehst zu wordpress.org zum Downloaden des Plugins oder auf die Seite von David und dann ersetzt du im Plugin-Ordner die gewünschten Grafiken, anstelle der Vorhandenen.

Wichtig ist dabei nur, dass unbedingt derselbe Name verwendet wird für die Grafik. Dann kannst du es über deinen FTP Client oder  über Hochloaden im Blog wie gewohnt installieren.

Ich hoffe, dass auch du dich damit wieder sicherer fühlen kannst und hoffe auf gutes Gelingen und deine Rückmeldung zu diesem Thema.

Update:

Ein weiteres WordPress Plugin deckt sogar Facebook-Like, Twitter und Google+ ab und ist insofern sogar noch umfassender. Leider konnte ich es noch nicht testen, werde dies aber demnächst nachholen.

Das WP-Plugin 2 Click Social Media Buttons steht ebenfalls zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Comments are closed